Stadt Wildberg

Seitenbereiche

Schäferstatue

Im Detail

Am 19.06.2009 war es soweit: an der Calwer Straße wurde die Schäferstatue mit Hund und drei Schafen feierlich enthüllt. Damit findet ein lange gehegter Wunsch für die Schäferlaufstadt Wildberg einen gelungenen Auftakt. Der in der Gemeinderatssitzung am 19.07.2008 beauftragte Bildhauer und Künstler Markus Wolf aus Stuttgart war von dem bekannten Historiker Dr. Gerhard Raff empfohlen worden. Der Wunsch des Gemeinderats, eine gegenständliche Darstellung zu schaffen, fand auch die volle Zustimmung des Künstlers. Die Schäferstatue wurde aus einem rund vier Tonnen schweren Muschelkalkstein aus der Würzburger Gegend geschaffen. Nach rund 120 Arbeitsstunden wog der Schäfer noch rund zwei Tonnen. Seit dem Schäferlauf 2002 sammelten der Club der Sackhüpfer und die Stadtverwaltung zahlreiche Spenden. Dr. Gerhard Raff spendete 2005, anlässlich seines Vortrages im Rahmen des Kulturprogramms der Stadt Wildberg, die gesamten Einnahmen des Abends und den Erlös aus dem Verkauf seiner Bücher. Der Club der Sackhüpfer übergab dem Bürgermeister einen Scheck über die stolze Summe von 7.310,00 € aus seinen Spendenaktivitäten.

Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung
Enthüllung

Bürgermeister Ulrich Bünger dankte allen Spendern, die damit rund die Hälfte des Kunstwerks finanzierten und äußerte die Hoffnung, dass die Schafherde bald „Zuwachs“ bekomme, das heißt: wir erhoffen uns zusätzliche Spenden, mit denen in der Calwer Straße oder auch an anderen Stellen des Stadtgebiets weitere von Markus Wolf gestaltete Schafe finanziert und somit „weiden“ können. Zahlreiche Bürger besuchten die von der Stadtkapelle Wildberg musikalisch umrahmte Enthüllung. 

Falls auch Sie für dieses Projekt spenden möchten: 
Spendenkonto bei der Volksbank Nagoldtal eG, 
Kontonummer 30 431 000, 
BLZ 641 910 30 an die Stadtkasse Wildberg. 
Verwendungszweck: Schäferstatue. 

Info

Spende

Durch weitere Spenden konnten am 22.12.2009 zwei neue, von Bildhauer Markus Wolf geschaffene Schafe, aufgestellt werden. Damit wird auch die Bedeutung als Schäferlaufstadt optisch deutlich gemacht.