Stadt Wildberg

Seitenbereiche

Die Geschichte des Schäferlaufs

Das größte Brauchtums- und Heimatfest im Nordschwarzwald (seit 1723) ist der Wildberger Schäferlauf

Mit dem Erlass einer Schäferzunftordnung durch Herzog Eberhard III. von Württemberg im Jahre 1651 wurde ein alljährliches Zunfttreffen erlassen.

1723 bekam Wildberg eine eigene Zunftlade und aus dem Schäfertreffen entwickelte sich ein Heimatfest, das die Aufhebung der Zünfte 1828 überlebte. Der Festablauf blieb über Jahrhunderte unverändert und ist im Wesentlichen bis heute geblieben: Wettlauf, Krönung und Huldigungstanz für das Königspaar bilden nach wie vor den Kern des Heimatfestes. Die Schäferfamilien aus dem ganzen Land treffen sich beim Schäferlauf.

Den Auftakt der Wildberger Festtage bildet am Freitag das Festspiel „Der Klosterschäfer und des Teufels Puppenspieler„. Dieses Stück schrieb der Wildberger Ehrenbürger Eugen Memminger und wird seit 1954 aufgeführt.

Am frühen Samstagmorgen zeigen Schäferinnen und Schäfer beim Leistungshüten des Landesschafzuchtverbandes Baden-Württemberg das bewundernswerte Zusammenspiel „Mensch – Hunde – Schafe“.

Der Sonntag beginnt um 6 Uhr, wenn die Stadtkapelle mit dem Weckruf durch Wildberg zieht. Ab 8.30 Uhr folgen verschiedene Musik- und Tanzdarbietungen vor dem Rathaus. Ab 12.30 Uhr zieht dann ein großer, farbenprächtiger Festzug mit bunten Trachten, Reitern und festlich geschmückten Fuhrwerken durch die Stadt zum Festgelände an der Nagold beim Kloster Maria Reuthin.

Alle fiebern dann dem großen Ereignis entgegen, wenn sich die jungen Schäferinnen und Schäfer im Barfuß laufen messen. Für die flinken Läuferinnen und Läufer geht es im Wettlauf um die Ehre, Schäferkönigin oder -könig zu werden. Der Preis ist wie jeher ein Hammel und ein Schaf. Nach der Krönung des Siegerpaares wird zu Ehren des Paares ein Reigen von der Trachtengruppe Wildberg aufgeführt.

Am Montagnachmittag zeigen Kindergärten, Schulen und Vereine ein buntes Programm und am Abend gibt es ein großes Brillant-Feuerwerk mit Beleuchtung der Stadtkulisse.

Ein traditioneller Bauern- und Handwerkermarkt sowie am Montag ein Krämermarkt in der Klosteranlage sowie jeden Tag Musik und Unterhaltung im Festzelt runden das Schäferlauf-Programm ab.

Der älteste Schäferlauf findet jährlich im August in Markgröningen statt. Alle zwei Jahre im Wechsel der Schäferlauf in Wildberg (am dritten Juli-Wochenende in den geraden Jahren) in Bad Urach (in den ungeraden Jahren).

15. bis 18. Juli 2016: Wildberg