Seitenbereiche

Stadt Wildberg - Rathaus & Service

Jahreszeitendesign - ber diese Links knnen Sie sich verschiedene Hintergrundbilder anzeigen lassen: Frühling Sommer Herbst Winter

Aktuelle Themen

Autor: Stadt Wildberg - Hauptamt
Artikel vom 19.05.2020

Dorfgemeinschaftshaus ist bereit für die Bürger

Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses in Schönbronn
Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses in Schönbronn

Das Schönbronner Dorfgemeinschaftshaus ist fertig. Und momentan leider noch leer. Aber sobald die Corona-Situation es zulässt, dürfen die Bürger und die Vereine das Gebäude mit viel Leben füllen. Die offizielle Übergabe ist bereits über die Bühne – mit einem gigantischen Holzschlüssel, der den gebotenen Abstand garantierte. 

Bürgermeister Ulrich Bünger, Arthur Sadlers, der Fachbereichsleiter Bauen und Planen, Ortsvorsteher David Mogler, die Investoren Doris und Karl-Heinz Schaible und Architekt Rolf Kugel trafen sich vergangene Woche, um das Schönbronner Dorfgemeinschaftshaus für den Betrieb freizugeben. Eigentlich war dieser Akt parallel zum Maibaumstellen geplant, musste aber aus bekannten Gründen ausfallen. 

Alle waren sich bei diesem Treffen einig: Besser hätte das Ergebnis für Schönbronn kaum werden können. Doch bis dahin war es ein weiter Weg, auf dem viel geplant, geändert und wieder neu erdacht wurde. Neuland für alle Seiten, wie Bürgermeister Ulrich Bünger es beschrieb. Denn möglich wurde dieses Großprojekt durch eine „privat-öffentliche Partnerschaft“ mit dem Ehepaar Schaible. Die gemachten Erfahrungen sind bei dieser Konstellation durchweg positiv gewesen und sind sicher ein denkbares Modell für andere Projekte der Zukunft.

Das Schönbronner Dorfgemeinschaftshaus ist für viele Zwecke passend. Die örtlichen Vereine finden dort ein Zuhause, inklusive Stauraum im Keller. Der große Saal lädt zu schönen Veranstaltungen ein. Im Obergeschoss sind fünf Wohnungen entstanden. Und auch die Stadtverwaltung wird sich im Dorfgemeinschaftshaus einquartieren: die Ortsverwaltung zieht aus dem Rathaus gegenüber in die neuen, hellen Räume um. Dort ist ein Raum für diesen Zweck bereits eingerichtet und dazu gehört ein kleines Vorzimmer, das als Wartebereich dienen wird. Auch der Ortschaftsrat wird künftig im daneben liegenden Sitzungsraum tagen.

Wann der Betrieb losgehen kann, ist derzeit noch unklar. Aber auch wenn es derzeit noch „abwarten“ heißt, Karl-Heinz Schaible ist sicher: „Es wird funktionieren, wir haben hier sehr engagierte Menschen, die etwas daraus machen werden.“