Stadt Wildberg

Seitenbereiche

Aktuelle Themen

Autor: Stadt Wildberg - Hauptamt
Artikel vom 23.04.2019

Bürgerservice erhält das Zertifikat „Seniorenfreundlicher Service“

Seit Donnerstag vor Ostern Woche trägt die Stadtverwaltung Wildberg das Zertifikat „Seniorenfreundlicher Service“ und ist damit im Kreis Calw die Nummer eins. Keine andere Kommune hat sich bisher auf ihre Senioren-Tauglichkeit überprüfen lassen. 

Es sind Kleinigkeiten, die Senioren oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen in Geschäften oder bei Behördengängen manchmal das Leben schwermachen. Zu viele Treppenstufen, keine Aufzüge, fehlende Sitzgelegenheiten, keine Parkmöglichkeiten in der Nähe oder verwirrende Internet-Auftritte. Um die Bevölkerung für diese Themen zu sensibilisieren, hat der Kreisseniorenrat Calw (KSR) vor einigen Jahren angefangen, Zertifikate für den seniorenfreundlichen Service zu verleihen. In diesem Jahr hat der Fachbeirat des KSR den Fragenkatalog komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht, bevor die Seniorenräte in den Städten und Gemeinden nun die Zertifizierungen in die Hand nehmen. In Wildberg sind Erhard Wacker und Theo Gärtner dafür zuständig.

In der Schäferlaufstadt war die Verwaltung die erste Station der beiden Auditoren vom Wildberger Stadtseniorenrat. Die beiden Herren nahmen zusammen mit Hauptamtsleiterin Christina Baumert das Rathaus unter die Lupe, den Eingang, die Räume des Bürgerservice, bis hin zu den Toiletten. Alles barrierefrei zugänglich, rollstuhlgeeignet und alle Mitarbeiter sind jederzeit ansprechbar. Lediglich an der Übersichtlichkeit der Homepage könne man noch arbeiten und die Ersthelfer bei Notfällen im Rathaus klar unter den Mitarbeitern kommunizieren.

Insgesamt 250 von 270 möglichen Punkten bescheinigten der Stadtverwaltung einen Service, der die Bedürfnisse der älteren Bürger berücksichtigt und sie in keinem Bereich ausschließt. “Das ist ein tolles Ergebnis, wir hatten nichts anderes erwartet”, waren sich Erhard Wacker und Theo Gärtner nach der Bekanntgabe einig. “Und wir hoffen, dass sich das viele andere Kommunen zum Vorbild nehmen und sich zertifizieren lassen.” Aber auch die Wildberger Geschäfte, die Banken und Handwerksbetriebe, sie alle könnten das Gütesiegel “seniorenfreundlicher Service” tragen. Jeder kann sich anmelden und ganz einfach einen Termin ausmachen. Je nach Umfang des Angebotes oder Größe der Räumlichkeiten, sind die Prüfer etwa eine Stunde vor Ort und übergeben auch gleich das Zertifikat - sofern 60 Prozent der Punkte erreicht worden sind.

Mit den rund 92 Prozent mussten die Mitarbeiter der Stadt Wildberg nicht eine Sekunde hoffen und bangen, ob es wohl reicht oder nicht. Die Sache war ganz klar. Und so nahm der Bürgerservice am Ende gemeinsam strahlend das Zertifikat in Aufkleber-Form entgegen.