Seitenbereiche

Stadt Wildberg - Rathaus & Service

Jahreszeitendesign - ber diese Links knnen Sie sich verschiedene Hintergrundbilder anzeigen lassen: Frühling Sommer Herbst Winter

Coronavirus

Das Rathaus und die Ortsverwaltungen sind bis auf weiteres geschlossen

Das Rathaus und die Ortsverwaltungen sind bis auf weiteres geschlossen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind ab Dienstag, den 17.03.2020, das Rathaus, die Ortsverwaltungen und alle weiteren Verwaltungsstellen der Stadtverwaltung Wildberg für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Stadtverwaltung ist weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar. In unabweisbaren Fällen werden persönliche Termine durch die Mitarbeiter vereinbart.

Info-Hotline

Für alle Anfragen zum Thema Corona hat die Stadt eine Info-Hotline unter Tel. 07054 – 201 333 oder per Mail infocorona(@)wildberg.de eingerichtet.

Personen, die sich in Wildberg in Quarantäne befinden und die deshalb ihre Versorgung ohne fremde Hilfe nicht sicherstellen können, können sich ebenfalls an diese Kontaktdaten wenden.

Veranstaltungsabsagen

Auf Empfehlung der Bundesregierung werden alle Veranstaltungen verschoben, bzw. abgesagt. Dies gilt vorerst bis auf weiteres.

Eine aktuelle Übersicht bereits abgesagter Veranstaltungen in Wildberg finden Sie auf der Homepage unter:

https://www.wildberg.de/kultur-tourismus/veranstaltungskalender/

Landesregierung beschließt Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die Landesregierung hat eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Die Verordnung tritt am 18. März 2020 in Kraft.

Die Verordnung finden Sie hier:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/landesregierung-beschliesst-massnahmen-gegen-die-ausbreitung-des-coronavirus/

Schließung der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen ab dem 17.03.

Das Kultusministerium ordnet aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus ab kommenden Dienstag 17.03.2020 die landesweite Schließung aller Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Kindertagespflege bis zum Ende der Osterferien an. 

Sehr geehrte Eltern,

das Kultusministerium ordnet aufgrund der dynamischen Verbreitung des Coronavirus ab kommenden Dienstag, 17.03.2020 die landesweite Schließung aller Schulen, Kindergärten und Einrichtungen der Kindertagespflege bis zum Ende der Osterferien an.

Deshalb bitten wir Sie um Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation!

Alle betroffenen Kinder bzw. Schüler müssen ab kommenden Dienstag zuhause bleiben. Am kommenden Montag werden Übergänge und Notbetreuungen organisiert. Notbetreuungen sind nur möglich bei Kindern von Beschäftigten in kritischen Infrastrukturen (etwa Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion und -einzelhandel, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung) und wenn beide Elternteile in diesen Infrastrukturen beschäftigt sind.

Das Museum, das Schwimmbad und die weiteren öffentlichen Einrichtungen wie Musikschule und Jugendtreff sind ab Montag bereits geschlossen.

Ansprechpartner für die Notbetreuung erreichen Sie über das Rathaus telefonisch unter 07054 / 201 333 oder per Mail infocorona@wildberg.de .

Alle wichtigen Informationen werden auch über die Schule, Kindertagesstätte oder Tagesmutter/ Kindertagespflege verteilt. Bitte beachten Sie hierzu auch Aushänge an den Einrichtungen, e-Mailverteiler und Mitteilungen über die Homepage der Stadt Wildberg.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Stadt Wildberg

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Bünger, Bürgermeister

 

Schließung Bildung- und Betreuung

Anmeldung zur Notbetreuung

 

 

 

 

 

 

Soforthilfen der Landesregierung

Die Landesregierung hat aufgrund der massiven Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die baden-württembergische Wirtschaft ein branchenübergreifendes Soforthilfeprogramm aufgesetzt. Ab Mittwoch (25. März 2020) können Soloselbstständige, gewerbliche Unternehmen und Sozialunternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten ebenso wie Angehörige der Freien Berufe oder Künstler, die unmittelbar durch die Corona-Krise wirtschaftlich geschädigt sind, finanzielle Soforthilfen beantragen.

Hier ein Schreiben des Städtetages mit Hintergründen und weiter führenden Links.

Hier die Pressemitteilung der Landesregierung Baden-Württemberg mit Link.

Vorgehen beim Verdachtsfall, Tipps zum Selbstschutz und weitere Informationen zum Thema Coronavirus

Landkreis Calw

https://www.kreis-calw.de/Service-Verwaltung/Verwaltung/Dezernate-und-Abteilungen/Dezernat-1-Innere-Organisation-Schulen-Ordnung-und-Gesundheit/Gesundheit-und-Versorgung/Corona

 

Robert-Koch-Institut

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

Bundesministerium für Gesundheit

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Sozialministerium Baden-Württemberg

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

 

Kultusministerium Baden-Württemberg

https://static.kultus-bw.de/corona.html

 

Unter der Rufnummer 07051 160-160 hat das Landratsamt Calw ein Infotelefon eingerichtet, an das sich Reiserückkehrer und Rat suchende Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Coronavirus wenden können. Die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 9 bis 17 Uhr besetzt.

 

Die Infohotline des Landesgesundheitsamts ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555 erreichbar.

Umgang mit SARS-CoV-2 (Coronavirus)

Lesen Sie hier weitere Informationen rund um das Thema Corona-Virus, da inzwischen auch den Landkreis Calw erreicht hat:

 

 

Die Medien sind derzeit täglich voll mit neuen Informationen rund um den Corona-Virus (SARS-CoV-2). Mittlerweile sind die ersten Fälle im Landkreis Calw aufgetreten. Was vor einigen Wochen noch im entfernten China war, ist nun hier Realität geworden und wir müssen uns mit dem Thema auseinandersetzen.

Die Bevölkerung fragt sich deshalb, wie man sich richtig verhält, wie man die richtigen Vor­sichtsmaßnahmen ergreift und somit weder sich noch anderen Personen im täglichen Umgang miteinander gefährdet.

Personen, die bei sich eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus vermuten, also Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und/oder Niesen aufweisen und sich in den zurückliegenden Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder direkten Kon­takt zu einer am Coronavirus erkrankten Person hatten, sollten unbedingt telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen bzw. sich bei entsprechend schwerwiegenden Symptomen außerhalb der regulären Sprechzeiten unter der bundesweiten Rufnum­mer 116 117 an den kassenärztlichen Notdienst wenden. Dann erfolgt die Abstimmung zum weiteren Vorgehen.

Von einem unangekündigten bzw. unaufgeforderten Besuch beim Hausarzt oder Erscheinen im Krankenhaus sollte unbedingt abgesehen werden.

 

Aktuelle Informationen zum Thema sind im Internet auf der Website des Landkrei­ses Calw unter www.kreis-calw.de sowie auf der Website des Robert-Koch-Institut un­ter www.rki.de abrufbar.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Termine_Hinweise/Seiten/Coronavirus.aspx  oder unter www.infektionsschutz.de/coronavirus-srars-cov-2.html

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir öffentliche Veranstaltungen im Stadtgebiet situativ bewerten werden und gegebenenfalls verschieben oder absagen müssen.

Aufgrund der aktuellen Risikobewertung des Sozialministeriums Baden-Württemberg sowie des Robert Koch Instituts (Stand: 11.03.2020) bitten wir auch Sie, auf Ihre Veranstaltungen (z.B. Jahreshauptversammlungen) zu verzichten oder zumindest zeitlich zu verschieben. Die Empfehlung dient lediglich einer Eindämmung und Verzögerung der Ausbreitung des Virus und dazu, die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich zu halten.

 

Ihre Stadt Wildberg

Einkaufshilfe in Wildberg und den Stadtteilen

Gemeinsam stark! Wir gehen einkaufen! Bleiben Sie daheim!

Unter diesem Motto hat sich für ältere Menschen, Quarantänefälle oder Risikogruppen ein Team von ehrenamtlichen Helfern zusammengefunden, das in Wildberg, Gültlingen, Sulz am Eck, Effringen und Schönbronn Lebensmittel, Getränke, Arzneimittel, Rezepte einkauft/einlöst oder auf die Post geht. Unter https://einkaufshilfe-wildberg.jimdosite.com/ finden Sie mehr Informationen und auch die direkten Ansprechpartner für Ihren Stadtteil und auch wie die Einkaufshilfe funktioniert.