Stadt Wildberg (Druckversion)

Coronavirus

Das Ortsverwaltungen sind bis auf weiteres geschlossen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung ist das Rathaus wieder vormittags geöffnet, die Ortsverwaltungen bleiben weiterhin geschlossen.

Info-Hotline

Für alle Anfragen zum Thema Corona hat die Stadt eine Info-Hotline unter Tel. 07054 – 201 333 oder per Mail infocorona(@)wildberg.de eingerichtet.

Personen, die sich in Wildberg in Quarantäne befinden und die deshalb ihre Versorgung ohne fremde Hilfe nicht sicherstellen können, können sich ebenfalls an diese Kontaktdaten wenden.

Veranstaltungsabsagen

Veranstaltungen finden teilweise wieder statt.

Eine aktuelle Übersicht aller Veranstaltungen in Wildberg finden Sie auf der Homepage unter:

https://www.wildberg.de/kultur-tourismus/veranstaltungskalender/

Veränderte Quarantänedauer

Aufgrund der neuen Beschlüsse der Landesregierung vom 12.01.2022 und der neuen Omikron-Variante wurde die Quarantänedauer einheitlich auf 10 Tage heruntergesetzt. Zudem ist es möglich, die Quarantäne ab Tag 7 mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Tests bzw. Antigentests (Schnelltest) vorzeitig zu beenden. Allerdings muss der Schnelltest von einer offiziell anerkannten Teststation sein, ein Selbsttest ist nicht gültig.  

Infos zu Teststationen im Stadtgebiet Wildberg und Landkreis Calw finden Sie hier: https://www.kreis-calw.de/Service-Verwaltung/Service/Informationen-zum-Coronavirus/%C3%9Cbersicht-der-Corona-Schnelltestangebote-im-Landkreis-Calw/

Eine pauschale Bescheinigung der Quarantänedauer für jede/n Kontaktperson/Haushaltsangehörigen und Infizierte Person, ist nun nicht mehr möglich. Hinzu kommt der Umstand, dass seit dem 15. September Entschädigungen nach § 56 IfSG nicht mehr in jedem Fall gezahlt werden. Für die Zahlung einer Entschädigung nach IfSG wird die Bescheinigung benötigt.
  
Aufgrund der unterschiedlichen Quarantänedauer, sind die Bescheinigungen individualisiert auszustellen und die Ortspolizeibehörde kann erst auf Antrag der betroffenen Person eine Bescheinigung ausstellen.

Bitte verwenden Sie für den Antrag unser Antragsformular: Antrag auf Erteilung einer Absonderungsbescheinigung Antrag auf Erteilung einer Absonderungsbescheinigung

Sie benötigen eine Genesenenbescheinigung?

Dann füllen Sie bitte ebenfalls das oben genannte Formular aus und schicken es an infocorona(@)wildberg.de

Die Bescheinigungen werden in der Regel per Post verschickt. Sollten Sie Ihre Bescheinigungen dringend benötigen, geben Sie dies bitte im Formular an unter „Bemerkungen“, sowie Ihre Mail Adresse.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Weiterführende Informationen zum Thema Coronavirus

Landkreis Calw

https://www.kreis-calw.de/Service-Verwaltung/Verwaltung/Dezernate-und-Abteilungen/Dezernat-1-Innere-Organisation-Schulen-Ordnung-und-Gesundheit/Gesundheit-und-Versorgung/Corona

Unter der Rufnummer 07051 160-160 hat das Landratsamt Calw ein Infotelefon eingerichtet, an das sich Reiserückkehrer und Rat suchende Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zum Coronavirus wenden können. Die Hotline ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr besetzt. Samstags ist die Bürgerhotline nicht besetzt.

Robert-Koch-Institut

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

 

Zusammen gegen Corona

https://www.zusammengegencorona.de/

 

Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

Bundesministerium für Gesundheit

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Sozialministerium Baden-Württemberg

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

 

Kultusministerium Baden-Württemberg

https://static.kultus-bw.de/corona.html

 

Die Infohotline des Landesgesundheitsamts ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555 erreichbar.

Informationen für Mitbürger mit Handicap

 

Gehörlose Menschen und Menschen mit anderen Hörbehinderungen stoßen in puncto Informationen zum Coronavirus und zur aktuellen Lage überall auf Barrieren. Die meisten Informationen über Ansteckung, Verbreitung und Sicherheitsmaßnahmen gibt es nur in deutscher Schrift- oder Lautsprache. Es werden kaum Informationen in Deutscher Gebärdensprache - die Muttersprache gehörloser Menschen - zur Verfügung gestellt. Dies betrifft vor allem Informationen über die Situation in Baden-Württemberg bzw. lokale Besonderheiten und Bestimmungen. Zudem gibt es an vielen Stellen kein barrierefreies Pendant zu eingerichteten Bürger-Hotlines.

Die Übersicht der Gebärdensprachdolmetscher/innen in Baden-Württemberg, sortiert nach Postleitzahlen, ermöglicht eine unkomplizierte Suche und Kontaktaufnahme: https://www.lv-gl-bw.de/dolmetscher/liste-gebaerdendolmetscherinnen-bw/

Unter www.lv-gl-bw.de/corona stellt der Landesverband laufend aktuelle Informationen (in Form von Videos in Deutscher Gebärdensprache oder mit Gebärdensprachdolmetscher/innen) über das Coronavirus zusammen.

Für die Kontaktaufnahmen mit Ärzt/innen und den Gesundheitsämtern hat der Landesverband auf seiner Website zudem eine E-Mail-/Faxvorlage. Diese soll gehörlose Menschen, die vermuten am Coronavirus erkrankt zu sein, ermöglichen, per E-Mail oder Fax Kontakt mit der jeweiligen Stelle aufzunehmen und den Austausch relevanter Informationen erleichtern.

t3://file?uid=9144 = Fax Ärztlicher Bereitschaftsdienst

t3://file?uid=9145 = Fax zu Corona

Umgang mit SARS-CoV-2 (Coronavirus)

So verhalten Sie sich im Verdachtsfall:

Personen, die bei sich eine Infektion mit dem Coronavirus vermuten, also Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und/oder Niesen aufweisen und sich in den zurückliegenden Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder direkten Kon­takt zu einer am Coronavirus erkrankten Person hatten, sollten unbedingt telefonisch Kontakt zu ihrem Hausarzt aufnehmen bzw. sich bei entsprechend schwerwiegenden Symptomen außerhalb der regulären Sprechzeiten unter der bundesweiten Rufnum­mer 116 117 an den kassenärztlichen Notdienst wenden. Dann erfolgt die Abstimmung zum weiteren Vorgehen.

Von einem unangekündigten bzw. unaufgeforderten Besuch beim Hausarzt oder Erscheinen im Krankenhaus sollte unbedingt abgesehen werden. 

Aktuelle Informationen zum Thema sind im Internet auf der Website des Landkrei­ses Calw sowie auf der Website des Robert-Koch-Institut un­ter www.rki.de abrufbar.

Weitere Informationen finden Sie beim Landesgesundheitsamt.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir öffentliche Veranstaltungen im Stadtgebiet situativ bewerten werden und gegebenenfalls verschieben oder absagen müssen.

Aufgrund der aktuellen Risikobewertung des Sozialministeriums Baden-Württemberg sowie des Robert Koch Instituts bitten wir Sie, auf Ihre privaten und Vereinsveranstaltungen (z.B. Jahreshauptversammlungen) zu verzichten oder diese zumindest zeitlich zu verschieben. Die Empfehlung dient einer Eindämmung und Verzögerung der Ausbreitung des Virus und dazu, die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich zu halten.

Ihre Stadt Wildberg

http://www.wildberg.de//rathaus-service/coronavirus